Aufbau und Abbau: Im Knochen tut sich was

Aufbau und Abbau: Im Knochen tut sich was

Der Knochen lebt: Das Knochengewebe befindet sich in ständigem Umbau.

Osteoklasten entfernen Knochenmaterial, Osteoblasten bauen neuen Knochen auf.

Osteoklasten entfernen
Knochenmaterial, Osteoblasten
bauen neuen Knochen auf.

Die Knochen in unserem Körper sind keineswegs untätig, sie sind ein lebendiges Gewebe. Knochenabbau-Zellen (= Osteoklasten) entfernen altes Knochengewebe, Knochenaufbau- Zellen (= Osteoblasten) bilden neue Knochenzellen (= Osteozyten). Im gesunden jungen Knochen herrscht ein Gleichgewicht zwischen diesen beiden Prozessen. Aber schon ab dem 30. Lebensjahr beginnt die Knochendichte langsam geringer zu werden. Bei Frauen in den Wechseljahren sinkt sie oft rapide. Nach dem 50. Lebensjahr ist bereits fast jede zweite Frau, aber auch jeder zehnte Mann von Osteoporose betroffen. Bestimmte chronische Erkrankungen, wie Schilddrüsenüberfunktion, Rheuma, Hormonmangel etc., können den Knochenschwund beschleunigen.