Bewegen: Die beste Medizin für gesunde Gelenke

Rücken- und Gelenksbeschwerden gehören zu den häufigsten Erkrankungen in der westlichen Welt. Die besten „Medikamente“ zur Vorbeugung und Behandlung sind gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung. Die folgenden Tipps gelten für Jung und Alt gleichermaßen!

Bewegung ist die beste Medizin – diese alte Weisheit wird auch durch neueste Forschungen immer wieder bestätigt. Körperliche Aktivität schützt nicht nur vor Herz- Kreislauf-Erkrankungen und stärkt das Immunsystem, sie beugt auch Gelenksbeschwerden vor: Bänder, Sehnen und Muskeln werden gestärkt, Knochen und Knorpel besser mit Nährstoffen versorgt.

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang, den man nicht einschränken sollte. Gelegenheit zum Laufen, Hüpfen, Springen, Werfen und Klettern gibt es täglich. Nur so können sich Muskeln und Knochen gut entwickeln und Fehlhaltungen korrigiert werden. Mindestens eine Stunde pro Tag sollen sich Kinder so richtig austoben dürfen. Aber auch beim Lernen und anderen sitzenden Tätigkeiten sind Bewegungspausen zwischendurch wichtig.

Gesunde Ernährung

Übergewicht hat viele negative Auswirkungen auf die Gesundheit, auch schon bei Kindern! Neben einem erhöhten Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden auch die Gelenke durch zu hohes Gewicht stark belastet. Eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Milchprodukten und Ballaststoffen macht satt und versorgt den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, die auch Knochen und Gelenken zugutekommen.